Die Geschichte des Freundschaftsarmbands

Freundschaftsarmbänder sind in aller Munde und an jedem Handgelenk zu sehen, denn sie sind bei Kindern genauso beliebt wie bei deren Grosseltern. Diese Armbänder bestehen meist aus bunten Fäden und Garnen, die zu raffinierten Mustern verflochten wurden. Manche haben sogar Perlen eingeflochten.

freundschaftsarmband

Freundschaftsarmbänder selbst herzustellen macht grossen Spass, egal wie alt man ist, und durch die Vielfalt an möglichen Mustern finden Anfänger und Könner auch das passende Design. Ein Freundschaftsarmband ist aber nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ein interessanter Schmuck mit einer besonderen Bedeutung für die Person, die ihn hergestellt hat und jene, die ihn trägt.

freundschaftsarmbänder
Aber sehen wir uns doch mal seine Geschichte an. Wieso nennt man diese Art von Armband „Freundschaftsarmband” und woher kommt es?

In Mexiko und Südamerika folgen Kinder einer sehr alten Tradition. Vor den Sommerferien flechten sie Armbänder aus bunten Garnen, stricken hübsche und ausgefallenen Ornamente ein, kombinieren dabei Farben, die ihnen besonders gefallen, und schenken sie dann ihren besten Freunden, die sie die ganzen Ferien bis zum Schulanfang im September tragen.

freundschaftsarmbänder

Einzigartig für diese Tradition ist, dass die Kinder die Handgelenke ihrer Freunde prüfen, ob ein Abdruck zu sehen ist. Wenn sie einen Abdruck vom Freundschaftsarmband erkennen können, dann ist das ein Zeichen für ihre Freundschaft.

Viele Designer haben sich von dieser Tradition inspirieren lassen und entwerfen verschiedene Arten von Freundschaftsarmbänder in bunten Farb- und Materialkombinationen.

freundschaftsarmbänder

Oft werden auch Anhänger und Glücksbringer wie das Ewigkeitssymbol, kleine Herzen, Engel oder Buchstaben eingearbeitet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *